Flugzeugpark

Schleicher – K 7 – D5404

Die Schleicher K 7 Rhönadler ist ein doppelsitziges Segelflugzeug der 1950er Jahre. Das Flugzeug ist als Schulterdecker in Gemischtbauweise ausgeführt. Es wurde, trotz der Auslegung als robustes Hochleistungssegelflugzeug, vorrangig zur Anfängerschulung eingesetzt. Durch seine ruhigen Flugeigenschaften das perfekte Flugzeug für die Anfängerschulung.

Spannweite: 16m
Gleitzahl: 25km/1000m
Maximale Geschwindigkeit: 170km/h
Maximale Abflugmasse: 480kg
Sitzplätze: 2
Cockpit Zuladung vorne: 97kg
Cockpit Zuladung hinten: 97kg





Schleicher – K8

Die K 8 ist ein äußerst leichtes Flugzeug und wird heute noch immer in der Anfängerschulung eingesetzt. Insbesondere unsere Schüler, die ihre Segelflugausbildung auf dem Doppelsitzer K7 begonnen haben, werden nach den ersten Alleinflügen mit der K 8 als erstem einsitzigen Flugzeug losgeschickt. Die K 8 ist ein unkompliziertes und robustes Flugzeug, wie die meisten vom Konstrukteur Kaiser entwickelten Flugzeugtypen, und verträgt auch härtere Landungen.


Spannweite: 15m
Gleitzahl: 25km/1000m
Maximale Geschwindigkeit: 190km/h
Maximale Abflugmasse: 310kg
Sitzplätze: 1
Cockpit Zuladung vorne: 110kg





Schleicher – K6

Die Ka 6, insbesondere das Muster K 6 E, stellt den Höhepunkt und das Ende in der Entwicklung von Segelflugzeugen in reiner Holzbauweise bei der Firma Schleicher dar. Sie wurde als einsitziges Hochleistungssegelflugzeug entwickelt und befindet sich noch immer mit allein in Deutschland rund 440 Exemplaren im Einsatz. Die Ka 6 bekam den Beinamen Rhönsegler.

Spannweite: 15m
Gleitzahl: 30km/1000m
Maximale Geschwindigkeit: 200km/h
Maximale Abflugmasse: 300kg
Sitzplätze: 1
Cockpit Zuladung vorne: 110kg





Rolladen Schneider – LS4 – D8490/Bravo 1

Mit etwa 1050 gebauten Exemplaren belegt die LS4 den vierten Platz der am häufigsten gefertigten Segelflugzeuge. Wegen ihrer guten Gleitzahl und den gutmütigen Flugeigenschaften wird die LS4 heute sowohl für Leistungsflüge als auch für Anfängerschulung eingesetzt.

Spannweite: 15m
Gleitzahl: 40,5km/1000m
Maximale Geschwindigkeit: 280km/h
Maximale Abflugmasse: 475kg
Sitzplätze: 1
Cockpit Zuladung vorne: 110kg





DG Flugzeugbau – DG100 – D2583/Golf Whisky

Die Glaser-Dirks DG-100 war der erste Segelflugzeugtyp, den der Segelflugzeughersteller Glaser-Dirks (heute: DG Flugzeugbau GmbH) ab 1973 entwarf und der 1974 seinen Erstflug hatte. Dabei stammt sie von den Versuchsmustern D-37 und D-38 der Akaflieg Darmstadt ab, an der Wilhelm Dirks mitgewirkt hatte.

Spannweite: 15m
Gleitzahl: 39km/1000m
Maximale Geschwindigkeit: 260km/h
Maximale Abflugmasse: 418kg
Sitzplätze: 1
Cockpit Zuladung vorne: 117kg